Difrax 1-2-3 Dosierring Wide

€4,99
Auf Lager
Difrax 1-2-3 Dosierring Wide

Difrax 1-2-3-Ring Wide Für Die S-Babyflasche 0+ Monate 1 Stück

 

Eigenschaften:

Dieser 1-2-3 Ring Wide erleichtert die Positionierung des 1-2-3 Dosiersaugers auf Difrax Babyflaschen. Geeignet für die S-Babyflasche Wide 200 ml und 310 ml in Kombination mit dem Dosiersauger Wide.

Mit dem 1-2-3 dosierbaren Sauger gewöhnt sich Ihr Baby schnell daran, aus einer Breiflasche zu trinken. Der Sauger ähnelt sehr der Mutterbrust: Der Sauger ist rund, brustwarzenförmig und aus weichem sicherem Silikon hergestellt. Dadurch lassen sich Stillen und Flaschennahrung gut kombinieren.

Für Milch und Brei ab 0 Monate

Passt auf die Difrax-S-Babyflasche Wide und die Difrax-Greifflasche in Kombination mit dem 1-2-3-Ring Wide.

Selbst die Geschwindigkeit und Menge der austretenden Nahrung bestimmen, auch während des Fütterns.

3 Positionen:

I = Strich ist waagerecht, so tritt am wenigsten Nahrung aus.

II = Strich ist schräg, es tritt etwas mehr Nahrung aus.

III = Strich ist senkrecht - so ist die Saugöffnung am größten.

Einschließlich 1-2-3-Dosiersauger Wide

BPA frei

 

Anwendungsgebiet:

- Für Babys (0+ Monate)

- Für die S-Babyflasche Wide

- Für dünne und dicke Nahrung

 

Gebrauchsanweisung:

Nehmen Sie den 1-2-3-Spezialring, um den Sauger gut anzubringen.

Schon seit fast 50 Jahren ist Difrax für Babys und Kleinkinder da. 1967 nahm die Unternehmensgeschichte ihren Anfang, als Dimphna und Frank van Eijkelenborg mit großem Enthusiasmus ein Handelsunternehmen für Babyartikel starteten. Das „Di” in Difrax verweist auf Dimphna, das „Fra“ auf Frank und das X stand für den Namen des damals natürlich noch unbekannten Nachfolgers. Zunächst wurden nur Wattestäbchen und Babyrasseln vertrieben, später kam eine umfangreiche Palette an Babyartikeln hinzu.

Seit 1999 leitet Tochter Vivienne das Unternehmen. Wie die Branche funktioniert, hat sie quasi mit der Muttermilch aufgesogen. „Schon als Kleinkind habe ich im Geschäft‚ mitgearbeitet’, zum Beispiel als Model für ein Kleid, das meine Eltern entworfen hatten. Und mit meinen Geschwistern spielte ich zwischen den ganzen Kartons mit Babyartikeln oft verstecken. Trotzdem hatte ich nach meinem BWL-Studium nicht die Absicht, Difrax zu übernehmen. Geändert hat sich das, als ich beschloss, einfach mal hineinzuschnuppern. Die Möglichkeiten, die sich einem Unternehmen wie Difrax bieten, haben mich fasziniert. Ich erkannte zwei große Herausforderungen: Die Entwicklung noch besserer Babyartikel und die Schaffung von Absatzmöglichkeiten im Ausland. Bis heute faszinieren mich die Möglichkeiten, die sich in der Babybranche bieten.“ Uns in der Pilzessin gefallen die S-Flaschen, eine Difrax - eigene Entwicklung besonders gut.