K wie Kinder und K wie Ketchup und KK wie Kinderketchup

K wie Käse (hoffentlich schaff ich es bald in diese wunderbare Käserei nach Riegersburg),

K wie Kamm (ich höre „meine“ Irmi schon wieder ganz laut rufen),

K wie kalt (der Sommer verschwindet wirklich und es ist unaufhaltsam),

K wie steirisches Kernöl (Nachschub),

K wie Kalender (Weihnachten naht schon wieder mit Riesenschritten),…. aber eigentlich und in Wirklichkeit geht es nur um K wie Ketchup für K wie Kinder oder KK wie Kinderketchup.

Kinder lieben Ketchup. Meine Kinder verehren es fast. Mir macht das keinen Stress und ich finde es absolut nicht ungewöhnlich – ich glaube, dass es ganz normal ist, dass Kinder verschiedene Phasen durchleben, in denen sie einmal mehr und einmal weniger bestimmte Lebensmittel bevorzugen, andere Nahrungsmittel komplett ablehnen, mit Interesse Neues ausprobieren, Gemüsemuffel sind oder Suppenkaspar spielen. Solange sie sich über den Tag oder die Woche verteilt einigermaßen gesund ernähren, versuche ich einfach, keine Essenssorgen aufkommen zu lassen.
Druck und Stress führt bei uns immer nur zur nervlichen Zerreißprobe – nie zum gesünderen Essen. Gemüse essen sie lieber, wenn sie selbst beim Zubereiten helfen müssen (als Teil der Wochenarbeit), oder dürfen (bei den Kleineren). Und egal, in welcher Phase sich unsere Kinder gerade befinden, Ketchup mögen sie immer. Und mögen ist gar nicht das richtige Wort, sie lieben es geradezu.
Und, wie unser Kleinster sagt: Ich esse Gemüse. In pürierter Form und es kann auch ein ganzer Food Canister sein. Dort, in diesem schönen Edelstahlteil, bewahren wir unser Ketchup nämlich immer auf. Ich finde diesen Food Canister, den wir in der Pilzessin haben, so praktisch. Da kann ich den letzten Rest auch noch mit dem Löffel heraus holen und es bleibt nichts zurück.

Rezept von unserem KinderKetchup
2 kg Tomaten, Stielansätze entfernt, gewaschen & gewürfelt
2 Zwiebeln, geschält und gewürfelt
4 Knoblauchzehen, geschält und kleingeschnitten
1 Zweig Rosmarin
1 Zweig Thymian
4 EL Olivenöl
10 dag Rohrzucker
1 Msp Nelke gemahlen
1 Msp Pfeffer
1 TL Salz

Zubereitung:
Zwiebel & Knoblauch in Öl glasig dünsten. Zucker dazugeben und bräunen lassen, Tomaten beimengen. Kräuter und Gewürze dazugeben und 30 Minuten köcheln lassen. Pürieren. Durch ein Sieb streichen und wieder zurück in den Topf geben. Essig einrühren und gut verrühren. 15 Minuten einkochen lassen, in eine Flasche füllen und gut verschließen.

@bele
Sei der erste der einen Kommentar schreibt....
Schreibe einen Kommentar